Über uns

Unsere Gemeinde

Wir sind eine junge Gemeinde, die erst 50 Jahre alt ist und haben ein modernes Kirchengebäude mit direkt angeschlossenem funktional vielseitigem Gemeindegebäude. Unsere Gemeinde kennzeichnen ein Angebot an unterschiedlichen Gottesdienstformen und Kreisen: Wir haben in jedem Monat 2 traditionelle und 2 moderne Gottesdienste, familienorientiert und zu vielen besonderen Anlässen. Es gibt viele Kleingruppen, 8 Hauskreise, einen Seniorenkreis, einen Bastelkreis, unseren Kirchenchor, eine Band, Frühstückstreffen, Kindergottesdienste, viele gemeindeübergreifende Angebote im Stadtverband und vieles mehr. Zu unserer Gemeinde gehören eine Kindertagesstätte und ein Friedhof.

Besonders die Musik liegt uns in der Gemeinde sehr am Herzen. Wir haben einen engagierten modernen Kirchenchor gemischten Alters, zudem gibt es in Zusammenarbeit mit St. Nicolai einen aktiven Posaunenchor und Verbindungen zu weiteren örtlichen Chören für Männer, Frauen, Junge Erwachsene und Kinder mit denen wir gemeinsame Gottesdienste gestalten. In unseren Gemeinderäumen ist auch der Kinderchor „Musica Diepholz“. Zudem gibt es für die modernen Gottesdienste zwei Bands, die jeweils vor den Gottesdiensten proben. Weiterhin legen wir zudem Wert darauf verschiedene Formen von Gemeinschaft zu pflegen: zB durch ein vierzehntägiges Kirchenkaffee im Anschluss an den Gottesdienst, durch verschiedene Arten von Gemeindefesten, durch Teamarbeit, welche sich in den verschiedensten Bereichen der Gemeinde engagieren. Jeder hat eine wichtige Gabe, die er in die Gemeinde einbringen kann.

Weitere Informationen und Kontaktpersonen zu den einzelnen Angeboten finden Sie unter den entsprechenden Unterrubriken. Oder Sie wenden sich bei Fragen direkt an Pastor Stephan Winter

Leitbild

Ab 2007 hat ein Prozess zur Entwicklung eines Leitbildes für unsere Gemeinde stattgefunden, um eine gemeinsame Vision zu gewinnen für das was wir wollen und wo wir drauf zustreben wollen. (s. Link im Fenster rechts)

Umfeld und Geschichte

Unsere Kirchengemeinde liegt am Stadtrand von Diepholz und besteht aus den Ortsteilen St.Hülfe und Heede, die seit vielen Jahren immer mehr zusammenwachsen. Die jetzige Gemeinde besteht zwar erst seit 50 Jahren, doch die Kirchengeschichte reicht zugleich schon sehr weit zurück. Schon im sehr frühen Mittelalter gab es in Sankt Hülfe eine Kreuzkirche. Den interessanten geschichtlichen Hintergrund dieser alten Kreuzkirche können im Artikel zur älteren Geschichte nachlesen (s. Link im Fenster rechts).

Unsere Landeskirche Hannover

LichteMomente.net
LichteMomente.net

Von der Nordseeküste bis in die Kasseler Berge, vom Wendland bis zur holländischen Grenze spannt sich die Landeskirche, die nach der Landeshauptstadt an der Leine benannt ist: Evangelisch-lutherische Landeskirche Hannovers. Sie ist nicht die einzige evangelische Kirche in Niedersachsen, aber die größte. Auch im Vergleich mit den anderen Landeskirchen in Deutschland gehört die hannoversche Landeskirche zu den großen: sie hat die meisten Mitglieder.
Eine Gemeinschaft, die so groß ist, braucht Strukturen und Leitungsorgane, Verwaltungen und Einrichtungen, die sich mit den vielen Themen professionell auseinandersetzen, die eine evangelische Kirche herausfordern. An der Spitze einer lutherischen Landeskirche steht der Bischof oder die Bischöfin. Gewählt wird diese Spitzenfunktion durch die Synode, die auch Haushaltsplan und Gesetze für die Landeskirche festlegt. Zu ihr gehören nach reformatorischen Selbstverständnis nicht vornehmlich Theologen, sondern überwiegend Menschen aus den Kirchengemeinden und Kirchenkreisen, die mit anderen Berufen im Leben stehen. Die leitenden Verwaltungsaufgaben nimmt für die Landeskirche das Landeskirchenamt in Hannover wahr.
Um so einer großen Kirche eine Struktur zu geben, ist sie in verschiedene Sprengel unterteilt, für die Landessuperintendenten oder Landessuperintendentinnen bischöfliche Aufgaben übernehmen. Superintendentinnen oder Superintendenten leiten die Kirchenkreise, in denen jeweils mehrere Kirchengemeinden zusammen geschlossen sind. Diese Kirchengemeinden sind nach reformatorischem Verständnis der Kern des kirchlichen Lebens - sie sorgen dafür, dass im wahrsten Sinn des Wortes, die Kirche im Dorf bleibt. www.landeskirche-hannovers.de